Sid Meier’s Civilization VI: Update “Australian Summer 2017″ mit Patch und DLC

Während wir im europäischen Winter frösteln, schickt uns Entwickler Firaxis Games mit dem Update “Australian Summer 2017″ für Sid Meier’s Civilization VI auf die andere Seite des Globus und in den lieblichen Sommer Down Under. Neben einem großen Patch fürs Grundspiel gibt es mit dem neuesten DLC erstmals Australien als spielbare Nation für die Civilization-Reihe!

In einem knapp 20-minütigen Infovideo gebe ich erste Einschätzungen zu den wichtigsten Änderungen durch den Patch und präsentiere zudem die Inhalte des DLCs “Australia Civilization & Scenario Pack”.

Das Update liefert neben den üblichen Fehlerkorrekturen und Balancingänderungen zwei wichtige Verbesserungen: In Multiplayer-Partien ist es nun möglich, in Teams kooperativ zu spielen und sich zum Beispiel beim Erreichen von friedlichen Siegzielen von truppenstarken Teamkameraden beschützen zu lassen. Den Moddern gibt Entwickler Firaxis Games unterstützende Tools an die Hand, und den Nutzern der Modifikationen wird mit dem Steam-Workshop eine komfortable Oberfläche für das Herunterladen und Einbinden der Mods angeboten.

Der neue Australien-DLC liefert die Aussies als neue Fraktion fürs Grundspiel. Ihr Anführer ist John Curtin, der seine Nation als Premierminister durch den Zweiten Weltkrieg führte. Den Australiern stehen unter anderem die Diggers als kampfstarke Variante der Infanteristen sowie die einzigartige Modernisierung Outback-Station zur Verfügung, die auf wenig ertragreichem Gelände Zusatzerträge spendiert.

Leader und Land bringen zudem gleich ein ganzes Bündel von interessanten strategischen Fähigkeiten mit sich. So lässt Curtin seine Bürger im Verteidigungsfall und auch bei der Befreiung von Städten mehr Produktion erbringen. Bestimmte Distrikte generieren auf attraktivem Land Extra-Erträge, und Handwerker können beim Errichten von Weiden fremde Geländefelder in der Nachbarschaft für die eigene Nation beschlagnahmen.

Besonders spannend ist das Szenario “Outback-Tycoon”, das der DLC liefert: Es ist das erste Szenario für Civ 6, bei dem konventionelle militärische Konflikte durch Wirtschaftskriege ersetzt werden. Auf einer Australien-Karte mit zufallsgenerierten Ressourcen wetteifern regionale Gouverneure, wer den höchsten Profit bei der Entdeckung und Ausbeutung des Hinterlandes erwirtschaftet. Die Goldschürfer, Farmer und Händler kämpfen dabei mit allen Mitteln, aber ohne Gewalt.

Wer die “Deluxe Edition” von Civilization VI besitzt, erhält diesen DLC kostenlos und automatisch bei Start des Spiels über Steam. Besitzer der Standard Edition können ihn für einen Preis von knapp 5 Euro auf Steam kaufen. Alternativ empfehle ich, die DLCs von Civ 6 über meinen Shoppartner Gamesplanet zu kaufen, der sie in der Regel mit Rabatt im Sortiment hat. Das “Australia Civilization & Scenario Pack” gibt es derzeit zum Beispiel mit einem Rabatt von 10% über meinen Shoplink zu kaufen.

In unserem Community-Forum, dem Begleitforum meines YouTube-Kanals, bieten wir einen Diskussionsthread zum Patch und dem DLC an. Die wichtigsten meiner Videos zu Civ 6 gibt es in der Highlight-Playlist.

Kommentare sind geschlossen.